Historische Runde | Station 03

Altes Pfarrhaus

Historische Daten

erstmaliges Baujahr: 1798 | Brand: 1833 | Neubau: 1836 / 1957

Pfarrwohnung

Da das alte Pfarrhaus in die Jahre und baufällig geworden war richtete der damalige Pfarrer Pecher 1798 eine Eingabe an das Oberamt Eberstein in Gernsbach. Er klagte darin bitter, dass das Haus so baufällig sei, dass man ohne Lebensgefahr nimmer drinnen wohnen könne und er sich, falls keine Abhilfe geschehe, ernstlich genötigt sehe, Haus und Pfarrei zu verlassen.

Darauf bekam der gute Pfarrer Pecher keine Antwort; worauf er sich dann mit seiner Bitte an den Markgrafen von Baden-Baden, der immer noch Schutzherr der Pfarrei war, wandte. Dieser wollte das Gesuch ans Bauamt nach Rastatt und nicht ans Oberamt Eberstein nach Gernsbach gelangen lassen, weil er von dort keine allzu große Hilfe erwartete.

Nachdem Pfarrer Pecher am 22.07.1801 ein drittes dringliches Gesuch eingereicht hatte, wurde Major Vierordt vom Oberamt Eberstein beauftragt, ein anderes Haus einzutauschen und dies für den Pfarrer einzuräumen. Dazu waren die Häuser des Fidel Hurst und des Wendelin Belzer ausersehen.

Bei der großen Brandkatastrophe in Weisenbach am 28.06.1833 wurden sowohl die Kirche als auch das Pfarrhaus zerstört. Baumeister Johann Belzer erhielt wenige Jahre später den Auftrag, beide Gebäude neu zu errichten. Zunächst entstand das Pfarrhaus, das bereits 1836 bezogen werden konnte.

Pfarrer Steinmann war der erste Bewohner. 17 weitere Geistliche lebten im Laufe der Zeit in diesem Gebäude.

Besonders zu erwähnen ist, dass sich während der „Badischen Revolution“ Pfarrer Franz Xaver Weingärtner im Gewölbekeller des Pfarrhauses versteckt hielt und dort am 24.06.1849 verhaftet wurde. Erst nach zehntägigem Arrest in Freiburg kam er wieder frei.

1957 ließ Pfarrer Robert Blum im Pfarrgarten ein neues Pfarrhaus bauen.

Dieses Gebäude befindet sich nun in Privatbesitz und wird für Wohnungen und für Geschäftsräume genutzt.

Festnahme von Pfarrer Franz-Xaver Weingärtner während der Badischen Revolution

Ehemalig Apotheke – heute Geschenkartikel

Kontakt

Michael Essig
Leimengrübstraße 9
76599 Weisenbach
Tel. 07224.7372

michael.essig@heimatstub.de

Gemeinde Weisenbach

Heimatpflegeverein Weisenbach e.V. © 2021